Björn Lambertz
 - 16. März 2015

SAP Instandhaltungscontrolling: Den Kostentreibern auf der Spur

Instandhaltung optimieren

Instandhaltungscontrolling dient als Entscheidungshilfe für operative und strategische Entscheidungen. Dafür liefert es beispielsweise Antworten auf die folgenden Fragen:

Welcher Hersteller fällt immer wieder aus? In welchen Bereichen sind die meisten Instandhaltungen nötig? In welchen Monaten treten die meisten Aufträge auf? Wie ist das Verhältnis von geplanten und ungeplanten Aufträgen?

Unser Whitepaper zum Instandhaltungscontrolling: die Datenaufbereitung

Whitepaper: Aufgabe des Instandhaltungscontrollings [Datenaufbereitung]

Das Unternehmen absichern mit einem gut umgesetzten Instandhaltungscontrolling - Die Aufgabe Datenaufbereitung.

Die Möglichkeiten im Überblick

  • Für die Auswertung operativer Bewegungsdaten wie Meldungen und Aufträge bietet die Listendarstellung einen schnellen Überblick
  • Zur Auswertung von Daten aus unterschiedlichen Geschäftsprozessen zur detaillierteren Analyse dient der SAP Quickviewer
  • Für die Nutzung von vorgefertigten Standardanalysen und dem Frühwarnsystem dient das Logistikinformationssystem
  • Um unternehmensweite und externe Daten zu analysieren bietet sich das Business Warehouse an

Informationsgewinnung über klassische Listen

Zur Auswertung operativer Bewegungsdaten wie Meldungen und Aufträge gewährt die Listendarstellung einen schnellen Überblick. Diese wird beispielsweise über die Transaktionen IW28 (Meldungsliste) bzw. IW38 (Auftragsliste) erreicht. Diese Möglichkeit stellt die einfachste dar und damit leider auch diejenige, die am schnellsten an ihre Grenzen stößt. Klassische Listen sind von der SAP vordefiniert und lassen sich nicht ohne Entwicklungsaufwand erweitern. Eine Reduzierung der Selektionsparameter ist jedoch möglich. Möchte man die Selektion und Anzeige jedoch um geschäftsprozessübergreifende Informationen erweitern, stoßen klassische Listen an ihre Grenze. An dieser Stelle setzt der SAP Quick Viewer an.

Praxistipp: Listen können als periodischer Job eingeplant werden, der definierte Funktionen ausführt (z. B. den Produktionsleitern eine E-Mail schicken, die die geplanten Aufträge der nächsten Woche beinhaltet).

Meldungsliste (IW28) - SAP Instandhaltungscontrolling

Meldungsliste (IW28)

Informationsgewinnung über den SAP Quick Viewer

Der SAP Quick Viewer erlaubt wozu die klassischen Listen nicht im imstande sind: Die Verknüpfung von Daten aus unterschiedlichen Geschäftsprozessen/Datenbanken. Beispielsweise die Information wieviel Handwerkerzeit, in welcher Werkstatt pro Schadenscode gebraucht wurde lässt sich über klassische Listen nicht darstellen weil Informationen aus den Meldungen, Aufträgen und Rückmeldungen zusammenfließen. Genau diese Anforderung lässt sich mit dem SAP Quick Viewer einfach und schnell umsetzen. Neben der Summenbildung (im Beispiel) sind leider keine arithmetischen Funktionen möglich. Das beschränkt auch den SAP Quick Viewer gewissermaßen.

Achtung: Der SAP Quick Viewer unterliegt keinen Berechtigungsprüfungen. Mit der Berechtigung den SAP Quick Viewer zu benutzen lässt sich auf alle SAP Standard Datenbanktabellen zugreifen.

SAP Quick Viewer - SAP Instandhaltungscontrolling

SAP Quick Viewer

Informationsgewinnung über das Logistikinformationssystem

Das Logistikinformationssystem (LIS) wird in mehreren SAP Komponenten und Modulen benutzt. Der Teil für die Instandhaltung ist das PM-IS-Instandhaltungsinformationssystem. Dieses ermöglicht uns neben den bereits vorgestellten Funktionen aus klassischen Listen und aus dem SAP Quick Viewer den Einsatz von arithmetischen Funktionen. Das Besondere am LIS ist, dass es auf bereits definierten Informationsstrukturen basiert. Diese lassen sich frei nutzen und erweitern. Das sogenannte Frühwarnsystem überwacht definierte Kennzahlen und berichtet beispielsweise per E-Mail bei Überschreitungen. Beispiel: Die Ausfallanalyse (MCI7); Filter/Aufriss nach: Objektklasse, Technischer Platz, Equipment; Analysezeitraum in Monaten/Jahren. Das LIS kommt an seine Grenzen sobald externe Daten mit in die Analyse einfließen sollen.

Rangliste Kosten - SAP Instandhaltungscontrolling

Rangliste Kosten

Informationsgewinnung über das Business Warehouse

Über das Business Warehouse (BW) lassen sich nicht nur Daten aus dem SAP System sondern auch von externen Systemen in die Analyse einbeziehen. Dafür ist für das Business Warehouse auch eine separate Installation notwendig. Die Zusammenstellung der Analysen geschieht ähnlich wie im LIS, sie basiert auf Datenwürfeln. Die Auswertung im BW lässt sich in Excel exportieren, im Web und mobil darstellen. Dadurch wird es vor allem für Manager-Cockpits genutzt.

Fazit

Wie so oft hängt das Tool von Ihren Anforderungen ab. Je nachdem, auf welche Fragen Sie eine Antwort suchen und wie Sie die Ergebnisse auswerten wollen, kommt eines der vorgestellten Werkzeuge in Frage. Welche Erfahrungen haben Sie mit den vorgestellten Tools gesammelt? Welche nutzen Sie gerne, welche machen Ihnen Probleme?

Sie wissen noch nicht welches Tool für Ihre Fragestellung das richtige ist? Unsere SAP Berater helfen Ihnen gerne bei der näheren Klärung. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Björn Lambertz

Björn Lambertz

Mein Name ist Björn Lambertz und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Wie bereits im Blogbeitrag zum Thema "SAP Instandhaltungscontrolling: Den Kostentreibern auf der Spur" beschrieben, liefert der SAP ERP-Standard unterschiedliche vorkonfigurierte Werkzeuge, mit deren Hilfe Bewegungs- und Stammdaten aus dem Bereich SAP PM Instandhaltung ausgewertet werden können.

weiterlesen

Das Instandhaltungsinformationssystem (PM-IS) ist eine Komponente aus dem SAP ERP Logistikinformationssystem. Die Daten stammen aus Ihren Anwendungen und werden auf Basis von Fortschreibungsregeln mit Hilfe von Transferprogrammen (sogenannten Informationsstrukturen) in das Instandhaltungsinformationssystem überführt.

weiterlesen

Die SAP Transaktion CC04 (Produktstrukturbrowser) bietet im SAP Standard eine grafische Benutzeroberfläche für die übersichtliche Darstellung und komfortable Bearbeitung von Produktstrukturen. Der Produktstrukturbrowser erzeugt ein  Verzeichnis von allen zusammenhängenden Objekten in Form einer Baumstruktur, mit dem Sie komplexe Produktstrukturen aufbauen […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Ansprechpartner
Jennifer Kaiser
Jennifer Kaiser Kundenservice
Expert Session