Alexander Dorn
Alexander Dorn
 - 3. April 2017

Checkliste in Verbindung mit SAP und Todoist

SAP und todoist

Beim Abarbeiten von Aufgaben ist die Checkliste ein altbewährtes und häufig verwendetes Mittel. Die Aufgaben werden ausgedruckt und dem Verantwortlichen übergeben, welcher die entsprechenden Aufgaben nach dem Erledigen abhakt. Nach dem Abarbeiten der Liste wird diese wieder zurückgebracht und archiviert.

Aber kennen Sie das Problem? Die Checkliste muss zunächst mühselig erstellt werden, nach dem Ausdrucken fällt auf, dass noch was fehlt. Die alte muss weggeschmissen werden und die Änderungen müssen erneut ausgedruckt werden. Nach dem erledigen muss ein Platz gefunden werden, wo die Liste archiviert werden kann, um im Notfall noch einmal drüber zu schauen.

Zum Glück geht das heute besser!

Whitepaper: Use Cases WCM

Use Cases für die Freischaltabwicklung - Beispiele aus der Praxis.

Digitale Checkliste

In der heutigen Zeit können diese Dinge einfach digitalisiert werden. Die Aufgaben werden in einem mobilen Gerät eingetragen und mit einem einfachen Klick können die erledigten Tasks abgehakt werden. Im Bereich der SAP können mobile Lösungen, zum Beispiel mit SAP UI5, umgesetzt und verwendet werden.

Doch dafür muss eine neue Applikation entwickelt werden, welches wieder einen hohen Aufwand und damit neue hohe Kosten bedeutet. Meist ist auch die gesamte Infrastruktur noch nicht vorhanden und muss komplett neu aufgebaut werden. Aber warum das ganze Konzept neu erfinden, wenn es schon sehr gute Umsetzungen in dem mobilen Sektor gibt Eine davon ist zum Beispiel Todoist.

In der Applikationen Todoist hat der Nutzer seine Tasks auf seinem PC, Notebook oder auch auf seinem mobilen Geräten. So kann der Nutzer von überall seine Aufgaben mit einem einfachen Klick abhaken. Aber ein Grundproblem bleibt dabei, die Checkliste muss immer noch manuell erstellt und im Anschluss zentral archiviert werden. Doch diese Punkte sind heutzutage ebenfalls automatisierbar, so dass der komplette Prozess digitalisiert wird. So sind alle noch ausstehenden und erledigten Aufgaben jederzeit einfach zugänglich.

In einem Szenario würde das so aussehen, dass zum Beispiel im PM Aufgaben angelegt werden. Diese dann an Todoist übertragen und beim Abhaken der Aufgaben diese auch im PM als erledigt markiert werden. So kann der gesamte Papierkram und das manuelle Übertragen verhindert werden, mit dem Bonus, dass keine extra mobile Lösung entwickelt werden muss. Erfahre hier mehr über Todoist.

Fazit

Mit der Nutzung von Todoist in Verbindung mit dem SAP-System haben Sie folgende Vorteile:

  • Es muss keine neue App entwickelt werden
  • Die Aufgaben werden automatisch in Todoist erstellt
  • Die Checkliste ist immer dabei
  • Die Aufgaben müssen nicht per Hand übertragen werden

Alexander Dorn

Alexander Dorn

Mein Name ist Alexander Dorn und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support