Björn Lambertz
 - 13. September 2017

Mobile Freischaltabwicklung

Mobile Freischaltabwicklung

Die mobile Freischaltabwicklung ist eine der häufigsten Verbesserungsideen bei unseren Kunden die bereits ein elektronisches Freischaltverfahren einsetzen und oft auch in den Anforderungskatalogen zu finden derer die gerade dabei sind ihr aktuelles Freischaltverfahren durch ein elektronisches abzulösen.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen gerne einmal die Voraussetzungen und Schwierigkeiten bei der Mobilisierung von Freischaltverfahren näher bringen.

Was bedeutet überhaupt mobil, diese Frage muss als erstes beantwortet werden. Ich definiere das so das eine Schalthandlung oder eine Arbeitserlaubnis auf einem mobilen Gerät wie einem IPhone oder IPAD in einer extra erstellten App angesehen oder der Status geändert werden kann.

Whitepaper: Die 7 wichtigsten Argumente zur Einführung einer digitalen Freischaltabwicklung

In diesem Whitepaper zeigen wir Ihnen auf, welche Vorzüge die digitale Freischaltabwicklung bietet.

Online vs. Offline

Als nächstes muss bei der Einführungsplanung beachtet werden ob es sich um ein reines Online-Szenario handelt oder ob Schalthandlungen und Arbeitserlaubnisse auch Offline bearbeitet werden sollen. Wenn es irgendwie geht, dann sollten Sie versuchen einen Offlinemodus zu vermeiden. Auf die Herausforderungen gehe ich weiter unten noch einmal ein.

Natürlich müssen Sie zur Entscheidungsfindung ob ein reines Online-Szenario möglich ist auch wissen wann und wo Sie welche Information benötigen oder Schalthandlung durchführen wollen. Haben Sie bereits eine lückenlose Ausleuchtung mit WLAN auf Ihrem Werksgelände, dann können Sie vermutlich ein reines Onlineszenario einfacher umsetzen. Könne Sie die Ausleuchtung mit WLAN nicht ausreichend garantieren, dann können Sie evtl. auf ein vorhandenes Mobilfunknetz zurückgreifen.

Wenn Ihnen die Ausleuchtung nicht gelingt oder Ihnen die Kosten zu hoch sind, dann müssen Sie sich für eine Offlinevariante entscheiden. Auch hier haben Sie dann wieder verschiedene Wahlmöglichkeiten. Was wollen Sie Offline alles machen können, reicht Ihnen evtl. die Anzeige des letzten Synchronisierten Standes oder wollen Sie auch Aktionen durchführen können.

Herausforderungen bei einem Offline-Szenario

Offline bedeutet in diesem Falle, dass Sie immer mit einem veralteten Datenstand arbeiten. Aufgrund der Kritikalität der entsprechenden Informationen zum Freischaltzustand muss in Ihrer Organisation ein entsprechend sensibler Umgang mit den Daten ausreichend geschult werden. Dazu müssen Sie sich Gedanken darüber machen was passiert wenn ein Gerät auf dem eine Aktion durchgeführt worden ist verloren geht oder beschädigt wird bevor es sich wieder synchronisieren kann.

Natürlich können diese Fälle auch in einem entsprechenden Konzept abgedeckt werden, jedoch ist dies mit erhöhtem Aufwand verbunden. Als Idee könnten Sie Schaltaufträge mit einer Ablaufzeit versehen, Sie würden also davon ausgehen das dieser wenn nach einer gewissen Zeit nicht rückgemeldet worden ist dieser als verloren klassifiziert wird. Je nachdem um welche Art der Schaltanweisung es sich gehandelt hat müssen Sie dann sofort jemanden losschicken der den aktuellen Status der Anlage verifiziert und rückmeldet oder Sie können den Schaltauftrag einfach neu erteilen.

Ich habe in einem meiner Projekte einmal ein Offlineszenario umgesetzt das sich zur Übermittlung der Schaltaufträge einer Semioffline Funktionalität bedient. Hierbei wird ein Schaltauftrag erstellt und an das mobile Gerät übermittelt, allerdings nicht sofort angezeigt. Im SAP-System wird die Schalthandlung nur vorgemerkt und bei den Prüfungen entsprechend berücksichtigt.

Ist der Mitarbeiter vor Ort und möchte die Schalthandlung durchführen bedient er sich eines Telefons und ruft einen Kollegen an der Zugriff auf das elektronische Freischaltsystem hat. Durch Übermittlung von 8 stelligen Codes wird sichergestellt das nun beide Mitarbeiter eine Synchronisierte Schalthandlung durchführen und der Status im elektronischen Freischaltsystem aktuell ist. Zum Zeitpunkt der Schalthandlung kann so auch die aktuelle Konfliktprüfung durchgeführt werden.

E-Book: Die besten Blogartikel zum Thema SAP WCM

Wir haben in diesem E-Book die besten Blogartikel zum Thema SAP WCM für Sie zusammengefasst.

Fazit

Bei einem reinen Online Szeanrio ist das Einrichten eines mobilen Szenarios denkbar einfach. Es müssen lediglich ein paar Benutzeroberflächen gebaut werden, die eine Bedienung auf einem mobilen Gerät sinnvoll zulassen.
Bei einem Szenario in dem auch Offline Funktionalitäten gewünscht sind ist es ein ganzes Stück komplizierter, hier müssen Sie Konzepte entwerfen die verhindern das durch eine fehlerhafte oder zeitlich verschobene Synchronisierung keine Inkonsistenzen entstehen und gleichzeitig auch keine Fehlinformationen erteilt werden die im schlimmsten Fall zu einem Unfall führen können.

Gerne diskutiere ich mit Ihnen Ihr spezielles Szenario der mobilen Freischaltabwicklung oder Ihre Lösungsideen. Nutzen Sie die Kommentarfunktion des Blogs, schreiben mir eine Mail oder rufen Sie mich einfach an.

Björn Lambertz

Mein Name ist Björn Lambertz und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support