Björn Lambertz
 - 13. Januar 2020

3 Arten von Instandhaltungen

3 Arten der Instandhaltung. Welche ist die richtige f√ľr Sie?

Um bei der richtigen Entscheidung und der Umsetzung der perfekten Instandhaltungsstrategie zu helfen, wird in diesem Beitrag erklärt, was genau die verschiedenen Arten der industriellen Instandhaltung unterscheidet.

Unternehmen wissen, dass ihre Produktivität nicht unwesentlich von ihren industriellen Instandhaltungsprozessen abhängt. 3 Arten der Instandhaltung sind in der Branche typisch und wiederkehrend:

  • korrigierend
  • pr√§ventiv
    • zustandsorientiert
    • vordefiniert
  • vorausschauend

Warum ist die industrielle Instandhaltung f√ľr Ihr Unternehmen so wichtig?

Viele Branchen k√∂nnen sicher best√§tigen, dass die Instandhaltungskosten einen hohen Anteil an den Betriebskosten ausmachen. Die Zahlen variieren nat√ľrlich von Unternehmen zu Unternehmen, aber sie k√∂nnen manchmal immer noch bis zu 50% der globalen Produktionskosten ausmachen, ohne auch nur geplante oder ungeplante Ausfallzeiten, Lager- und Werkzeugmanagement, Einkauf etc. zu ber√ľcksichtigen.

Die oben genannten Faktoren k√∂nnen zu zus√§tzlichen Kosten f√ľhren, welche ein Unternehmen oft nur schwer absch√§tzen kann. Es versteht sich von selbst, dass die Rentabilit√§t und Produktivit√§t eines Unternehmens zum Teil von den implementierten Instandhaltungsprozessen abh√§ngen: Werke sollten daher eine durchdachte und optimierte Strategie verfolgen, um sicherzustellen, dass alle Anlagen so zuverl√§ssig wie m√∂glich funktionieren.

1. Korrigierende Instandhaltung

Die korrigierende Wartung (Corrective Maintenance) wird unmittelbar nach Feststellung eines Fehlers an einem Ger√§t oder einer Produktionslinie durchgef√ľhrt: Ziel ist es, das Ger√§t wieder normal arbeiten zu lassen, damit es seine zugewiesene Funktion erf√ľllen kann. Je nachdem, ob ein Wartungsplan angelegt wurde oder nicht, kann eine Instandhaltung aufgeschoben korrigierend oder sofortig korrigierend sein.

Unser E-Book zum SAP Instandhaltungscontrolling

E-Book: SAP Instandhaltungscontrolling

Warum eine gut organisierte Instandhaltung f√ľr Ihr Unternehmen essentiell wichtig ist.

Ungeplante Korrekturma√ünahmen k√∂nnen schnell teurer werden als geplant, da sie zu Kosten f√ľhren k√∂nnen, die nicht zu erwarten waren.

Auch wenn die vorbeugende Instandhaltung es den Instandhaltungsteams nicht immer erm√∂glicht jeden Ausfall vorwegzunehmen, da es nach wie vor sehr schwierig ist, genau zu wissen, welche Komponenten ausfallen werden, hilft sie ihnen dennoch, das Fehlerpotenzial bei zuk√ľnftigen potentiellen Ausf√§llen zu reduzieren.

2. Präventive Instandhaltung

Die vorbeugende Wartung wird von Instandhaltern durchgef√ľhrt, bevor es zu Ausf√§llen kommt (Preventive Maintenance). Ziel ist es, die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls oder einer Verschlechterung eines Ausr√ľstungsgegenstandes, einer Komponente oder eines Ersatzteils zu verringern. Um eine solche Wartung durchzuf√ľhren, m√ľssen die Teams die Historie des Teils ber√ľcksichtigen und die vergangenen Ausf√§lle im Auge behalten. Sie sind somit in der Lage, die Zeitr√§ume zu identifizieren, in denen ein Equipment ausfallen k√∂nnte (Mean Time Between Failures).

Die vorbeugende Instandhaltung ist dank eines computergest√ľtzten Instandhaltungsmanagementsystems (CMMS) m√∂glich, welches f√ľr jedes Unternehmen, das seine Instandhaltungsabteilung organisieren und damit eine dauerhafte Produktivit√§t gew√§hrleisten m√∂chte, ein unverzichtbares Instrument ist.

Ein CMMS ist ein wirklich n√ľtzliches Werkzeug f√ľr Wartungsteams, die jedes Detail ihrer Interventionen eingeben und sich mit Kollegen austauschen, um alle Vorg√§nge, Wartungspl√§ne usw. im Auge zu behalten. Techniker bauen dank ihrer Arbeit und der Informationen, die sie einreichen, nach und nach eine ganze Geschichte vergangener Ausf√§lle auf.

Sobald alle Informationen vom CMMS analysiert wurden, sind die Instandhaltungsteams zum einen in der Lage, alle Eingriffe zu visualisieren und zu sehen, wie h√§ufig ein Wartungsvorgang durchgef√ľhrt wurde und zum anderen k√∂nnen sie ungeplante Ausfallzeiten antizipieren, um entsprechend zu reagieren. Die verschiedenen Ger√§teteile werden im Voraus bestellt, um sie anschlie√üend rechtzeitig auf Lager zu haben.

Prospektive Instandhaltung

Die prospektive Instandhaltung h√§ngt nicht vom Zustand der tats√§chlichen Ausr√ľstung ab, sondern von den von den Herstellern gelieferten Programmen. Sie erarbeiten diese Programme auf der Grundlage ihrer Kenntnisse √ľber Ausfallmechanismen sowie auf MTTF-Statistiken (Mean Time To Failure), die sie in der Vergangenheit an einem Ger√§t und seinen verschiedenen Komponenten beobachtet haben.

Instandhaltungen: Preventive, Predictive und Corrective.

Ausgehend von der Annahme, dass diese Art der Instandhaltung nur nach den von den Herstellern ausgearbeiteten Programmen durchgef√ľhrt wird, sind die Ausfallrisiken h√∂her oder niedriger, unabh√§ngig davon, ob es sich um ein neues oder altes Ger√§t handelt. Wartungsteams haben keine andere Wahl, als sich auf diese Programme zu verlassen, so dass sie m√∂glicherweise nicht in der Lage sind, Ausf√§lle zu antizipieren. Es besteht das Risiko, dass unvorhergesehene Ausfallzeiten auftreten und sich dies direkt auf die Produktivit√§t auswirkt. Instandhalter k√∂nnen auch Ger√§teteile, die die Funktion nicht beeintr√§chtigen w√ľrden, austauschen, was zu zus√§tzlichen Kosten f√ľhrt, die h√§tten vermieden werden k√∂nnen.

Die prospektive Instandhaltung ist unvollkommen. Es gibt keine Garantie daf√ľr, dass ein Ger√§t nicht ausf√§llt, da alle Programme auf Fehlerstatistiken basieren, aber den tats√§chlichen Zustand des Ger√§tes nicht ber√ľcksichtigen.

Zustandsorientierte Instandhaltung

Unter allen oben genannten Arten von Wartungsarbeiten ist die zustandsorientierte Instandhaltung die am schwierigsten zu implementierende. Sie zielt auf die Vermeidung von Ausf√§llen und erfordert regelm√§√üige √úberpr√ľfungen des Zustands, der Effizienz sowie anderer Indikatoren des Systems. All diese Daten k√∂nnen automatisch vor Ort oder ferngesteuert √ľber eine direkte Netzwerkverbindung mit dem Ger√§t erfasst werden, um sicherzustellen, dass es st√§ndig kontrolliert wird. Die Wartungsteams k√∂nnen entscheiden, ob sie eine konstante oder regelm√§√üige Intervallkontrolle durchf√ľhren wollen: Sie lesen Z√§hler aus, √ľberpr√ľfen den Verschlei√ü der Teile, kontrollieren die Temperaturen der Motoren etc. Das sind alles Ma√ünahmen, die die Teams ergreifen k√∂nnen, um sicherzustellen, dass kein Teil einen Ausfall verursacht, der die gesamte Produktionslinie besch√§digen w√ľrde.

Auch wenn eine zustandsorientierte Instandhaltung kompliziert erscheinen mag, ist sie besonders wirtschaftlich. Da die Wartungstechniker sehr regelm√§√üig ihre Teile und Anlagen √ľberpr√ľfen m√ľssen, ber√ľcksichtigen sie nur die, die repariert oder ersetzt werden m√ľssen. Infolgedessen muss der Einkauf nicht mehr Dutzende von Auftr√§gen f√ľr Ersatzteile verwalten, die gelagert werden und nicht wirklich n√ľtzlich sind, um das ordnungsgem√§√üe Funktionieren der Produktionslinie zu gew√§hrleisten. Kurz gesagt, diese Art der Wartung erm√∂glicht es Unternehmen, Geld zu sparen.

3. Vorausschauende Instandhaltung

Der noch relativ junge Ansatz der vorausschauenden Instandhaltung (Predictive Maintenance) ist eine Kernkomponente von Industrie 4.0. Um Vorhersagen f√ľr die vorausschauende Wartung zu treffen, werden gro√üe Mengen von Daten erfasst, gespeichert und analysiert.

Predictive Maintenance

Predictive Maintenance

Predictive Maintenance erkennt eine St√∂rung, bevor sie √ľberhaupt entsteht. Handeln Sie nicht in der letzten Minuten, sondern jetzt! Unser Whitepaper zeigt wie und warum.

Es erm√∂glicht Technikern, Ausf√§lle zu antizipieren, indem sie Berichte direkt in ihrer Instandhaltungsmanagement-Software erstellen. Sie wissen also, wann ein Ger√§t ausfallen k√∂nnte und k√∂nnen somit fr√ľhzeitig die Instandhaltungsma√ünahmen einplanen. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil jeder Ausfall die Produktion verlangsamen kann und extreme Kosten verursacht.

Ziel der vorausschauenden Instandhaltung ist, einen m√∂glichst exakten Instandhaltungsplan zu erstellen, um somit nicht zu erwartende Ausf√§lle am Ger√§t zu verhindern. Da man im Vorfeld wei√ü, wann welche Maschinen gewartet werden m√ľssen, lassen sich Personal- und Ersatzteilbedarf automatisch einplanen. Zus√§tzlich ergeben sich viele weitere Vorteile wie:

  • ein verbessertes Ersatzteilhandling
  • reduzierte Unf√§lle
  • eine wahrscheinlich l√§ngere Lebenszeit der Maschinen
  • eine erh√∂hte Sicherheit
  • ungeplante Stopps werden zu geplanten Stopps

Fazit

Abschlie√üend sei gesagt, dass die Art der durchzuf√ľhrenden Wartung von der Strategie des Unternehmens abh√§ngt. Unabh√§ngig davon, welche Entscheidung Sie treffen, raten wir Ihnen dazu, eine Instandhaltungs-Management-Software zur Verf√ľgung haben, um eine angemessene √úberwachung der Eingriffe sowie eine reibungslose Kommunikation zwischen Technikern und anderen Fachleuten zu gew√§hrleisten.

Björn Lambertz

Björn Lambertz

Mein Name ist Björn Lambertz und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte f√ľllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht ver√∂ffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support